und das merkt man auch unseren Besuchenden und Mitarbeitenden an. Nachdem es im Sommer schon wieder richtig gut aussah, herrscht auch bei uns seit Mitte November eine 3G-Regelung f├╝r den offenen Treff. Neben unseren sonstigen Hygienema├čnahmen ist das ein weiterer Punkt, der die Arbeit und die Stimmung im Jugendhaus schwieriger macht. Wir sind dennoch froh, dass wir ├Âffnen k├Ânnen und dass unsere Hygienema├čnahmen bisher gut funktioniert haben und auch gut von den Jugendlichen mitgetragen werden.

Aufgrund der Einschr├Ąnkungen sind wir nun wieder vermehrt drau├čen anzutreffen. Unsere w├Âchentlichen mobilen Besuche an der Pipe und am Bahnhof sind eine willkommene Abwechslung f├╝r die Jugendlichen und f├╝r uns als Mitarbeitende. Durch die Unterst├╝tzung der Ortschaft Cossebaude konnten wir unsere Ausstattung f├╝r die mobilen Eins├Ątze durch ein BMX Rad, ein Skateboard und einen Scooter Roller erweitern. Ebenso halten unsere Pumpkannen den Tee nun auch ├╝ber mehrere Stunden richtig hei├č, was gerade in den Wintermonaten ganz wichtig ist. Daf├╝r bedanken wir uns an dieser Stelle erneut beim Ortschaftsrat.

Im Jugendhaus hat sich der Dezember um das Thema Weihnachten gedreht. Da wurde geschm├╝ckt, ein von Hornbach gespendeter Weihnachtsbaum dekoriert und einige Bleche Pl├Ątzchen gebacken und verziert. Zudem gab es kreative Bastelnachmittage und das ein oder andere Weihnachtslied aus den Boxen.

DJ Workshop und weitere Projekte im Jugendhaus

Apropos Musik: Unser DJ Workshop im November hallt im Jugendhaus nach. Jeden Tag stehen die neuen DJs hinter der Anlage, ├╝ben Lied├╝berg├Ąnge, probieren sich an Filtern aus und erweitern so ihr K├Ânnen an den Mischpulten. Der DJ Workshop wurde von der DKJS ├╝ber das Programm AUF!leben gef├Ârdert. Ein F├Ârderprogramm welches der Bund im Rahmen von ÔÇ×Aufholen nach CoronaÔÇť finanziell ausgestattet hat. Daran kann man gut sehen, wie ein Teil der 2 Milliarden ÔéČ in Cossebaude ankommt.

├ťber das F├Ârderprogramm haben wir ebenfalls in den Winterferien eine Woche rund um das Thema Elektrotechnik und L├Âten gef├Ârdert bekommen, zudem eine Skate Woche in den Osterferien und unsere Ferienfahrt in den n├Ąchsten Sommerferien, die uns nach Berlin f├╝hren wird.

Es wird geh├Ąmmert, geschraubt und gestrichen

Wer in den letzten Wochen im Jugendhaus war, wird viele kleine und gro├če Ver├Ąnderungen bemerkt haben. Einer unserer ehemaligen Jugendlichen nutzt derzeit jede freie Minute und repariert, erneuert, optimiert und versch├Ânert das Jugendhaus. Von kleinen Sachen wie einem T├╝rstopper, bis zur Renovierung des Tresenbereichs und der Erneuerung der Treppe ist alles dabei. Daf├╝r wollen wir an dieser Stelle auch noch einmal ganz gro├č und offiziell Danke sagen.

Auf seine Initiative entsteht auf der Dachterasse nun auch ein neues Hochbeet f├╝r die Jugendlichen und ein gr├╝ner Sichtschutz, dessen Pflege dann in die H├Ąnde des Jugendlichen f├Ąllt. Hier k├Ânnen dann M├Âhren und Rhabarber gepflanzt werden oder vielleicht irgendwann auch der erste Wein. Dazu sind wir derzeit mit einem Cossebauder Weinbaubetrieb im Austausch.

Auch im neuen Jahr sind wir wieder f├╝r die Cossebauder Jugend Ansprechpartner

Wir stehen bereit f├╝r die Ideen, die Sorgen, die W├╝nsche und Erfahrungen, welche die Jugendlichen mitbringen. Wir haben ein offenes Ohr, beraten bei Problemen und setzen uns f├╝r die Interessen der Jugendlichen ein. Wir bieten Raum f├╝r das Erlernen von Fertigkeiten und F├Ąhigkeiten und bieten auch mal Reibungsfl├Ąche, wenn daraus etwas Neues entstehen kann. Bei uns ist jeder willkommen und jeder wird ernst genommen, so wie er ist.

Wir freuen uns im neuen Jahr auf viele jetzt schon feststehende Aktionen, wie zum Beispiel die 950 Jahrfeier, auf den Kontakt mit den Cossebauder B├╝rgerinnen und B├╝rgern und nat├╝rlich am allermeisten auf die Jugendlichen aus Cossebaude und Umgebung.

In diesem Sinne w├╝nschen wir Ihnen noch ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins Jahr 2022 und nat├╝rlich nur das Beste und viel Gesundheit f├╝r das neue Jahr.

Alle Infos ├╝ber die aktuellen Termine gibt es wie immer auf unserer Homepage unter www.alte-feuerwehr.de oder bei Instagram und Facebook unter @AlteFeuerwehr.

Text von Patrick Feller